Da sich ja nun bei mir innerhalb kürzester Zeit einige Leute mit an CU erkrankten Hunden gemeldet haben konnte ich auch dank dieser Leute deren Fütterungstechnik erfragen.

Es wird meistens gekocht,
Fleisch (auch Rindfleisch)
mit Gemüse hauptsächlich Möhren
mit Reis, Nudeln oder Kartoffeln.



Mit dem Diätfutter welches der Tierarzt verschrieb wurden nur für kurze Zeit Erfolge erzielt. Es bildeten sich nun Struvit-Steine

Diese Leute fingen dann an zu kochen und siehe da diese Erfolge sind langfristig.Ein Hund ist jetzt 8 J. der andere 10 J. Diese Hund erkrankten auch relativ früh.

Nach Aussagen dieser Leute haben sich auch zusätzlich zum Trinkwasser Schlangengurken und Petersilie bewährt soviel der Hund mag.
Die Hunde konnten danach sehr gut ihre Blase entleeren. Das ist ja bei diesen Hunden auch sehr wichtig.

Ich habe mal dazu einen Link heraus gesucht.

http://www.heilkraeuter.de/her bs/gurke.htm

Wichtig bei diesen Hunden ist die Nachsorge Urin Sediment (PH kann man selber messen) Ultraschall oder Röntgen. Wenn der Hund ernährungstechnisch eingestellt ist können die Nachuntersuchungen in längeren Abschnitten erfolgen. Man muss den Hund aber immer gut beobachten.


Quelle: Christiane Berning-Schmengler