Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn sie uns Ihre Rezepte zur Verfügung stellen - Mail reicht

Wenn man" Hundekekse" googelt bekommt ein hunderte von Repezten, wenn man diese dann so umwandelt das sie realtiv metheoninarm sind bekommt man so die schönsten Leckerlies für seinen Hund.

Auf unserer Methionin-Tabelle hier auf der Webseite, können Sie die einzelen Werte heraus bekommen.

Hinweis: Claudia Rudi
Oft sind in den Rezepten für Hundekekse metheoinin haltige Stoffe enthalten, Diese Zutaten kann man durchaus ersetzten durch anderes.
Butter ist beispielsweise total methioninarm, ebenso Buttermilch, Öle natürlich, diverse Gemüse, Obst etc.

Eigentlich sollte man Leckerli relativ eiweißfrei halten, wenn es mit dem Geschmack gar nicht hinhaut könnte man einen halben TL Leberwurst hineinmixen, das hat weitaus weniger Methionin als Fisch oder Hack oder Leber

Mit Käse wäre ich ganz zurückhaltend, 100g Parmesan beispielsweise haben doppelt so viel Methionin wie 100g Kalbfleisch (Filet).

Es ist nicht soo einfach, lohnt sich aber bestimmt und mit der Zeit hat man es raus. Ich habe aus meiner Barf-Zeit noch ein paar Bücher (B.A.R.F., Natural Dog Food usw), in denen man sich informieren kann, was man einem Hund generell alles zu essen geben kann-also welche Kräuter, welches Gemüse, welche Öle usw. Das ist ganz hilfreich und so kann man eigene Kompositionen mit Reismehl als Grundlage erstellen, immer Öl rein oder zerlassenes Gänseschmalz und Buttermilch.

Fertige Leckerli haben meist einen sehr hohen Gehalt an Rohprotein. Schmecken bestimmt lecker,aber für CU-Hunde nicht wirklich empfehlenswert.
Es gibt auch vegetarische Fertig-Leckerli, man könnte meinen, die sind eiweißarm, stimmt aber meist nicht, weil viel Weizenproteine oder eventuell auch Mais oder Soja zugesetzt werden. Oder halt noch zusätzlich Methionin.
Man kann auch Gemüsechips oder Obstchips (natürlich selbstgetrocknet!) als Leckerli reichen, das ist weniger aufwändig

Auch hier gibt es mittlerweile Anbieter, die Kekse selbst backen und dann verkaufen. z.B.

http://www.kayklein.de

dort werden auch Spezialkekse angeboten, z.B. Tropfenkeks (Wegen seines geringen Phosphor- und Eiweißgehalts belastet er die Nieren nicht so stark. Aus Dinkelvollkornmehl, Leinöl und roter Bete.) Mann kann dort auch backen lassen - Spezialkeks für Cu-Hunden ???


Getreidefrei nach folgendem Grundrezept

250 g Bananen
250 g "hartes" Gemüse bzw. Obst (Äpfel, Möhren....)
50 g Fett
1 Ei

alles miteinander durch den Wolf oder Mixer
dann noch 50-100 g Trockensubstanz (Luzernemehl, Nüsse, Kartoffelflocken) dazugeben.

Die Trockenzubstanz kann  teilweise durch Parmesan-Käse ersetzt werden. Dann entweder mit dem Teelöffel kleine Häufchen aufs Blech, oder mit der Tortenspritze Stangen spritzen oder flächig aufs Blech streichen. Entweder bei hoher Temperatur 10 Minuten backen - und dann noch so lange bei niedriger Temp. bis das ganze total durchgetrocknet ist. Oder alles bei niedriger Temperatur ganz lange mehr trocknen als backen.


Petersilie/Minze-Kekse

3 Esslöffel Planzenöl / möglichst hochwertiges mit Omega 6 z.B. Rapsöl
35 gr Minze, gehackt
35 gr Petersilie, gehackt
150 ml Buttermilch
280 gr weisses oder braunes Reismehl

Minze, Petersilie und Milch miteinander verquirlen
langsam das Mehl einrühren
Teig 1 cm dick ausrollen
Kekse ausstechen und bei 180 grad backen

1 Portion enthält: 1,5 gr Eiweiss; 10,6 gr Kohlehydrate; 0,5 gr Zucker; 0,7 gr Ballaststoffe; 1,6 gr Fett; 0,3 gr gesättigte Fettsäuren